Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Lautsprecher

LautsprecherLautsprecherLautsprecher unterscheiden sich in äußerer Form, Leistungsfähigkeit, Anschluss und Versorgung. Um das elektrische Signal vom Mischpult in ein Signal umzuformen, das den Lautsprecher in Schwingungen versetzen kann, ist eine Endstufe erforderlich.

 

Äußere Form, aktive und passive Lautsprecher

LautsprecherLautsprecherWenn wir von Lautsprechern oder Boxen sprechen, meinen wir eigentlich ein Gehäuse mit Inhalt, das der Ausgabe der Tonsignale dient. Im Gehäuse sind ein oder mehrere Lautsprecher in unterschiedlicher Größe und Bauart integriert, z.B. 1,5'' Hochtöner und 10'' Mittel/Tieftöner (1''=2,54cm). Große Durchmesser sind für tiefe Töne, kleine Durchmesser für hohe Töne optimiert.

Bei passiven Lautsprechern befindet sich im Gehäuse zusätzlich nur noch die Aufnahme zum Anschluss des Lautsprechers, meist SpeakOn (allgemeine Bezeichnung: Speaker Twist) oder als Schraubklemmen. Zur Auswahl der passenden Endstufe muss die Impedanz des Lautsprechers bekannt sein, typisch sind 4 Ohm oder 8 Ohm. Die Endstufe muss in ihrer Leistung zum Lautsprecher passen. Die Leistungsangaben der Endstufen sind Impedanz-abhängig, z.B. Leistung: 2x 300 W an 4 Ohm, 2x 200 W an 8 Ohm. Die Angabe 2x bei der Endstufe deutet an, dass an dieser Endstufe ein Lautsprecherpaar angeschlossen werden soll: Links und rechts für Stereo-Klang.

Bei aktiven Lautsprechern sind die Endstufe und oft auch ein kleiner Mischer im Gehäuse integriert, daher benötigen aktive Lautsprecher einen 230V-Anschluss. Das Tonsignal wird über Klinkenstecker, XLR- oder Cinch(RCA)-Anschluss eingeschleift. Gern werden in aktiven Lautsprechern auch Kombi-Buchsen verbaut (siehe links im Bild), die sowohl 6,3mm Klinkenstecker als auch XLR-Stecker aufnehmen können.

Aufstellung

Lautsprecher müssen generell in Richtung der Ohren der Zuhörer aufgestellt werden. Ideal wäre es, wenn alle Zuhörer den gleichen Abstand zum Lautsprecher haben. Lautsprecher werden z.B. auf Boxenstative/-ständer oder Traversen montiert, um die notwendige Höhe zu erreichen oder 'fliegend' über Stahlseile an Flugpunkten aufgehängt. Monitor-Lautsprecher (Wedges=Keile) für die Beschallung der Bühne haben eine Keilform und werden in kurzem Abstand vor den Sprechern/Sängern/Musikern plaziert. Die Lautsprecher für die Publikumsbeschallung, die PA-Anlage (Public Address) besteht meist aus einer oder mehreren links/rechts-Anordnungen, d.h. die Lautsprecher werden links und rechts der Bühne aufgestellt. So entsteht für das Publikum der Eindruck, dass der Klang aus der Mitte (von der Bühne) kommt, aber die Lautsprecher verdecken nicht den Blick. Lautsprecher für den Bassbereich (Subwoofer) werden zentral auf dem Boden aufgestellt.

Leistungsfähigkeit

Je nach Musikleistung in W (=Watt) RMS bzw. Schalldruckpegel in dB (=Dezibel) oder dB(A) unterscheiden sich die Lautsprecher in der mit Ihnen erreichbaren Lautstärke und Leistungsfähigkeit. Die mit Peak (Spitze) versehenen Angaben sind hierbei nur kurzzeitig erreichbar und daher wenig aussagekräftig. Dem Profi ermöglichen weitere Angaben (z.B. der Frequenzgang) genauere Aussagen über die Qualität des Lautsprechers. Je nach Veranstaltungsort und erforderlicher Lautstärke werden 1-10 W RMS pro Zuhörer benötigt. Die erreichbare Lautstärke hängt dabei stark vom Veranstaltungsort ab und über die benötigte Lautstärke entscheiden vor allem die zu übertönenden Nebengeräusche (Disco <=> klassisches Kammerkonzert). Besonders große Leistungen werden Open Air benötigt, da hier pro Meter Entfernung von der Schallquelle im Mittel etwa 5 dB Schalldruckpegel abfallen (bei hohen Tönen mehr, bei tiefen Tönen weniger). Sollen bei einem Konzert beim Zuhörer in 10m Entfernung noch 75 dB(A) ankommen, muss der Lautsprecher also 125 dB(A) dauerhaft liefern können. Bei Gegenwind wird's noch schwieriger.