Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mikrofontypen

Mikrofone wandeln Schall in ein kleines elektrisches Signal um, welches mit tontechnischen Geräten weiter verarbeitet werden kann. Es gibt u.a. die folgenden Typen von Mikrofonen:

Dynamische Mikrofone

Dynamisches MikrofonDynamisches MikrofonDynamische Mikrofone sind sehr robust und unempfindlich. Sie werden gern als Solo-Mikrofone live eingesetzt. Ihr Signal muss sehr stark verstärkt werden, um hörbar zu werden. Sie werden sehr nah bei der Schallquelle eingesetzt (max. 20 cm). Das Handling eines dynamischen Mikrofons muss eingeübt werden (siehe Workshop Mikrofon-Handling und Mikrofonachse).

Kondensator-Mikrofone

Kondensator- MikrofonKondensator- MikrofonKondensator-Mikrofone sind empfindlicher und liefern ein stärkeres Signal. Sie werden als Solo-Stand-Mikrofone im Studio (selten live) eingesetzt oder dann, wenn größere Abstände zwischen Schallquelle und Mikrofon erforderlich sind (z.B. Chor). Kondensator-Mikrofone brauchen eine Versorgungsspannung, die sog. Phantomspannung oder Phantomspeisung, ansonsten liefern sie kein Signal. Das Handling eines Kondensator-Mikrofons muss eingeübt werden (siehe Workshop Mikrofon-Handling und Mikrofonachse).

Elektretmikrofone

HeadsetHeadsetElektretmikrofone sind sehr kleine Kondensatormikrofone, die nur geringe Phantomspannung benötigen. Sie werden außerhalb der Live-Tontechnik in vielen Geräten eingesetzt, wie z.B. in Handys, Headsets für PC/Handy, Telefon. Sie lassen sich nur über spezielle Vor-Verstärker an ein Mischpult anschließen.

...